Anke Schmitz

Prüfung von Wechselwirkungen mit multiplen Regressionsanalysen

Anke Schmitz

Anke Schmitz

Soll das Zusammenwirken von metrischen und kategorialen Variablen und deren Effekt auf eine abhängige Variable untersucht werden, stellt die Modellierung von multiplen Regressionen mit Interaktionstermen den Kern der Datenanalyse dar. Der Beitrag fokussiert auf die Methode der multiplen Regression und auf deren Vorteile hinsichtlich der Prüfung von Interaktionseffekten metrischer und kategorialer Skalen. Die statistische Vorgehensweise wird anhand eines Forschungsprojektes zur Wirkung von Textkohäsion auf das Textverständnis erläutert.

 

Biografische Notiz

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Bildungsforschung der School of Education in der Bergischen Universität Wuppertal im DFG-Projekt zur Wirkung der Textkohäsion auf das Textverständnis.

Link zur Homepage:
http://www.ifb.uni-wuppertal.de/personen/schmitz-anke.html