Ralf Schieferdecker

Portrait-Schieferdecker-1

Ralf Schieferdecker

Beitrag zur dokumentarischen Methode

Die dokumentarische Methode gilt als eine der elaboriertesten Verfahren rekonstruktiver Sozialforschung. Typische Anwendungsgebiete sind die Auswertungen von Gruppendiskussionen und von narrativen Interviews. Aktuelle Forschungsansätze nutzen die Methode auch für Bild- und Videointerpretationen oder für Evaluationsverfahren.

Im Vortrag werden die Paradigmen dieser Forschungsmethode vorgestellt, die Interpretationsschritte illustriert, sowie Möglichkeiten und Grenzen der Methode beschrieben. Der Vortrag schließt mit Literaturempfehlungen und ein Überblick über den Forschungsstand in der Deutschdidaktik.

 

 

Biografische Notiz

2008 Erstes Staatsexamen, 2012 M.A. Educational Science, 2015 Promotion (Orientierung von Lehrkräften zum Thema Heterogenität).

Zwischen 2010-2014 akademischer Mitarbeiter der PH Weingarten (Erziehungswissenschaft).

Seit April 2014 Assistent des Lehrstuhls für Deutschdidaktik an der LMU München.